Eilmeldung

Eilmeldung

Pilotenstreik bei Lufthansa: Mehr als 200.000 Passagiere betroffen

Wegen des Pilotenstreiks bei der Lufthansa sind auch am Donnerstag mehrere Hundert Flüge ausgefallen. Besonders betroffen waren Verbindungen von den großen Drehkreuzen Frankfurt und München.

Sie lesen gerade:

Pilotenstreik bei Lufthansa: Mehr als 200.000 Passagiere betroffen

Schriftgrösse Aa Aa

Wegen des Pilotenstreiks bei der Lufthansa sind auch am Donnerstag mehrere Hundert Flüge ausgefallen. Besonders betroffen waren Verbindungen von den großen Drehkreuzen Frankfurt und München. Am zweiten Tag des Pilotenstreiks strich die Lufthansa mehr als 900 Flüge. am Lufthansa-Vorstandsmitglied Harry Hohmeister spricht von erheblichem Schaden für die Airline:

allviews Created with Sketch. Meinung

"Ich glaube jetzt ist meine Geduld langsam am Ende. Ich flieg' seit Jahren, aber das ist unglaublich."

Barbara Clingan LH-Passagier

“Es ist nicht nur so, dass jetzt akuter Schaden entsteht sondern auch in den mittelfristigen Buchungszahlen merken wir natürlich, dass sich das Buchungsverhalten ändert. jeden Streiktag werden wir in der Größenordnung 10 Millionen Euro verlieren”, erklärte Hohmeister.

Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit verlangt für die 5.400 Lufthansa-Piloten rückwirkend ab Mai 2012 Lohnerhöhungen von jährlich 3,66 Prozent – insgesamt (nach Cockpit-Berechnungen) über 20 Prozent.





“Wir würden gerne fliegen, aber wir werden auch nicht unsere Tarifarbeit einstellen, nur weil ein Konzernvorstand meint, er muss sich hier auf Fundamentalpositionen zurückziehen”, sagt Cockpit-Sprecher Jörg Handweg.

Über 200.000 Passagiere sind von dem Streik betroffen, nicht alle konnten rechtzeitig informiert werden.

“Was mich am meisten ärgert, das ist, dass das alles so spontan ist, dass man keine Planung machen kann”, klagt Jörn Müller, der in München vom Streik betroffen wurde.

“Ich glaube jetzt ist meine Geduld langsam am Ende. Ich flieg’ seit Jahren, aber das ist unglaublich. Ich habe kein Verständnis mehr”, sagt Barbara Clingan, die sich ebenfalls in München über den Pilotenstreik ärgert.

Die Piloten wollen ihren Ausstand am Freitag und Samstag fortsetzen. Am Freitag fallen mehr als 800 Flüge aus, am Samstag werden alle Langstreckenverbindungen betroffen, die in dieser Zeit aus Deutschland abfliegen sollen. Eine von Lufthansa vorgeschlagene Schlichtung lehnen sie ab.