Eilmeldung

Regierungswechsel im Internet: Trump-Team säubert Regierungswebseiten

Nur wenige Minuten nachdem Präsident Trump am Freitagmittag (Ortszeit) seinen Amtseid geleistet hatte und 45.

Sie lesen gerade:

Regierungswechsel im Internet: Trump-Team säubert Regierungswebseiten

Schriftgrösse Aa Aa

Nur wenige Minuten nachdem Präsident Trump am Freitagmittag (Ortszeit) seinen Amtseid geleistet hatte und 45. Präsident der Vereinigten Staaten geworden war, wurde eine neue Website des Weißen Hauses freigeschaltet. Einer ständigen Praxis zufolge wurde die Website des Weißen Hauses unter Präsident Obama offline genommen und durch eine neue ersetzt. Die bisherige Webpräsenz des Weißen Hauses unter Präsident Obama wurde archiviert, und ist über die Server der National Archives and Records Administration (NARA) weiterhin zugänglich.

Doch der Regierungswechsel im Cyberspace zeigt auch die neuen Prioritäten auf, die Präsident Trump gesetzt hat. Ex-Präsident Obama verabschiedete sich mit “Yes, we did. Yes, we can.” und Präsident Trump begrüßt die Besucher mit seinem Motto “Let’s Make America Great Again, Together” (Lasst uns gemeinsam Amerika wieder großartig machen).

Alle Sachfragen drehen sich darum: Amerika zuerst in der Energie- und Außenpolitik, das Militär stärken und Arbeitsplätze zurückbringen, sowie Handelsabkommen für alle Amerikaner ist da zu lesen.

Die Steckenpferde der Regierung Obama, Gesundheitsreform, Schwulen- und Lesebnrechte und Klimawandel fehlen. Und statt über Bürgerrechte liest man jetzt: “Unsere Aufgabe liegt nicht darin, das Leben für Randalierer, Plünderer und gewalttätige Demonstranten einfacher zu machen. Unsere Aufgabe ist es, es einfacher zu machen für Eltern, die wollen, dass ihre Kinder sicher unterwegs sind, oder Senioren, die auf einen Bus warten und Kinder, die aus der Schule nach Hause gehen”.

Etwa 50 Wissenschaftler von Universitäten aus allen Teilen der Vereinigten Staaten haben damit begonnen Klimadaten wie Lufttemperaturen, Treibhausgasemissionen und Veränderungen des Meeresspiegel auf ihren Servern zu speichern. Sie befürchten, dass die Umweltschutzbehörde (EPA), die Weltraumbehörde NASA, die Wetter- und Ozeanografiebehörde der Vereinigten Staaten (NOAA) und die Geologische Bundesanstalt (USGS) von der neuen Regierung gezwungen werden könnten, diese Daten zu entfernen.

Bislang zeigt sich auf diesen Webseiten noch keine Veränderung, aber Trump-Anhänger, erwarten, dass sich die deutlich skeptischere Haltung des neuen Präsidenten in Fragen des Klimawandels schon bald auch auf den Webseiten dieser Behörden niederschlagen wird. Im Wahlkampf hatte Trump immer wieder betont, er glaube nicht daran, dass der Klimawandel von Menschen verursacht werde.

Und noch etwas ist anders. Während unter Obama die Website des Weißen Hauses auch auf spanisch existierte, ist sie unter Präsident Trump nur noch in der Amtssprache der USA, Englisch, verfügbar. Nach den letzten verfügbaren Volkszählungsdaten (2007) ist Spanisch, das von 12,3% der Bevölkerung zu Hause als Hauptsprache genutzt wird, nach Englisch (80,3%) die wichtigste Sprache in den USA (es folgen Chinesisch 0,9%, Französisch 0,7%, Tagalong 0,5%, Vietnamesisch 0,4% Deutsch 0,4%).

Mehr zum Thema

the White House President Donald J. Trump

the White House President Barack Obama (frozen in time)

The White House: The Obama Administration Digital Transition: Moving Forward