Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Biathlon-WM: Österreich holt Staffel-Bronze bei russischem Sieg


Sport

Biathlon-WM: Österreich holt Staffel-Bronze bei russischem Sieg

Russland jubelte bei der Biathlon-Weltmeisterschaft in Hochfilzen über Staffelgold. Frankreich holte Silber, Bronze ging an Gastgeber Österreich.

Der russische Schlussläufer Anton Schipulin lieferte sich einen packenden Zweikampf mit dem Franzosen Martin Fourcade, seines Zeichens Doppelolympiasieger von Sotschi und Verfolgungsweltmeister. Schipulin unterlief ein Schießfehler, Fourcade saß ihm im Nacken, doch der Russe rettete den Vorsprung über die Ziellinie. 5,8 Sekunden trennten die russische und die französische Mannschaft letztlich.

Um den dritten Platz kämpften Österreich und Deutschland – mit dem besseren Ende für die Gastgeber. Das ÖSV-Quartett lag zeitweilig mit Russland fast gleichauf, doch insgesamt zehn Nachlader verhinderten den Angriff auf die Spitze. Aber es reichte für die Medaille: Schlussläufer Dominik Landertinger nutzte einen Anstieg, um dem Deutschen Simon Schempp zu entkommen und sicherte so die umjubelte Bronzemedaille.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Sport

Shiffrin ist die Slalom-Königin