Eilmeldung

Sie lesen gerade:

US-Präsident Trump unterschreibt Dekret gegen Klimaschutz


USA

US-Präsident Trump unterschreibt Dekret gegen Klimaschutz

ALL VIEWS

Tap to find out

Auf Wahlversprechen folgen Taten: Trump schraubt den Kilmaschutz zurück. Die US-Industrie und Jobs sollen Vorrang haben. Aber selbst Kohlebosse sind skeptisch.

US-Präsident Donald Trump hat per Dekret mehrere Klimaschutzbestimmungen seines Vorgängers Barack Obama aufgehoben. Sein Erlass richtet sich vor allem gegen den “Clean Power Plan” mit dem der Ausstoß von Treibhausgasen im Energiesektor gedrosselt werden sollte.

Die Kohleindustrie erhält mehr Freiheiten:

Meine Regierung beendet den Krieg gegen Kohle. Wir werden saubere, wirklich saubere Kohle haben. Mit dem heutigen Dekret unternehme ich historische Schritte, um die Restriktionen gegen amerikanische Energie aufzuheben. Wir beenden die Einmischung der Regierung und ziehen die Vorschriften, die Jobs zerstören, zurück.

Ob durch das Dekret wirklich Jobs geschaffen werden, erscheint zweifelhaft. Manche Zechen, die kurz vor dem Aus standen, werden ein paar Jahre länger in Betrieb bleiben. Doch der technische Fortschritt lässt sich nicht aufhalten. Viele Arbeiten in den Gruben werden von Maschinen erledigt. Diese Jobs könne Trump nicht zurückbringen, meinte Kohle-Boss Robert Murray.

Mark Muro arbeitet für die Denkfabrik Brookings in Washington D.C. Er schrieb auf Twitter, Trumps Dekret sei zahnlos, überschätzt und werde keinerlei Jobs schaffen.

Unweltschützer schlagen unterdessen Alarm:

Trump opfert unsere Zukunft für fossile Brennstoff-Preise. Unsere Kinder werden dafür den Preis zahlen. Er bricht das Versprechen von sauberen und besseren Energien, die unseren Wohlstand erhalten können. Er gefährdet unsere Gesundheit und die des Planeten. Er setzt uns einem großen und unnötigen Risiko aus.

Und was wird aus dem Pariser Klimaschutzabkommen? Experten gehen davon aus, dass die USA nicht offiziell aussteigen werden. Dies wäre zu langwierig und zu schwierig. Viel wahrscheinlicher ist, dass sie Nichts machen werden, um das Abkommen umzusetzen. Für die Umwelt wäre das genauso schädlich.

ALL VIEWS

Tap to find out

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Frankreich

"Justiz-Theater": Zum dritten Mal lebenslang für «Carlos»