Eilmeldung

Sie lesen gerade:

NATO-Pomp und Zeremonien für Trump


Redaktion Brüssel

NATO-Pomp und Zeremonien für Trump

Das neue NATO-Hauptquartier in Brüssel ist genau gegenüber dem alten gelegen und hat etwas mehr als eine Milliarde Euro gekostet.

Ganz bezugsfertig ist es zwar noch nicht, aber rechtzeitig zum Besuch des US-Präsidenten beim NATO-Gipfel wird es am Donnerstag für eröffnet erklärt und vom belgischen König Philipp dem Bündnis offiziell übergeben.

Donald Trump selbst wird gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela
Merkel Denkmale enthüllen, die Stücke des World Trade Centers und der Berliner Mauer integrieren.

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg informierte bereits am Mittwoch über die Themen des Gipfeltreffens:

“In dieser Woche haben Terroristen erneut zugeschlagen, und in Manchester einen barbarischen Anschlag verübt, der gezielt gegen Kinder und Jugendliche und ihre Familien gerichtet war. Nicht zuletzt deshalb ist einer der beiden wichtigsten Tagesordnungspunkte die Diskussion darüber, wie wir als NATO unseren Beitrag zum Kampf gegen den Terror verbessern können.”

Trump dürfte diese Priorität entgegenkommen, aber er wird wohl auch auf seine Forderung nach einer höheren finanziellen Beteiligung Europas am NATO-Budget zurückkommen.

In der EU erfüllen bisher nur Großbritannien, Polen, Estland und Griechenland die NATO-Vorgabe, zwei Prozent des Bruttoinlandprodukts für den Verteidigungshaushalt auszugeben.

Der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini ist vor allem daran gelegen, dass die sich erhöhenden Verteidigungsbudgets so effizient wie möglich verwendet werden. Sie erklärte am Mittwoch in Brüssel:

“Eine stärkere Europäische Union im Bereich Sicherheit und Verteidigung stärkt auch die NATO, und eine stärker NATO dient den Sicherheitsinteressen Europas ebenso wie denen der USA.”