Eilmeldung

Nordkorea testet Wasserstoffbombe

Sie lesen gerade:

Nordkorea testet Wasserstoffbombe

Schriftgrösse Aa Aa

Ungeachtet aller Warnungen und Sanktionen hat Nordkorea seinen bisher größten Atomwaffentest unternommen. Wie Staatsmedien in Pjöngjang berichteten, sei eine Wasserstoffbombe getestet worden, mit der auch eine neue Interkontinentalrakete bestückt werden könne. Südkorea und Japan bestätigten den neuen unterirdischen Atomversuch. Um 11.30 Ortszeit hatten seismologische Institute in Südkorea und den USA Erdstöße der Stärke 5,6 gemessen.

Japans Ministerpräsident Shinzo Abe zeigte sich empört und berief den Nationalen Sicherheitsrat ein: “Ich habe alle zuständigen Minister angewiesen Informationen zu sammeln und zu analysieren und die Bevölkerung entspredhend zu informieren. Sollte Nordkorea einen Atomtest vorgenommen haben, wäre das für uns vollkommen inakzeptabel. Wir protestieren aufs Schärfste gegen eine solche Aktion von Pjöngjang.”

Nordkoreas staatliche Nachrichtenagentur zitierte Staatsführer Kim Jong Un mit den Worten, die neue Bombe werde vollständig in eigener Produktion gebaut. Man könne daher so viele davon herstellen, wie man wolle.
Das diplomatisch isolierte Nordkorea hat den USA und Südkorea schon wiederholte Male mit einem präventiven Atomschlag gedroht.
Angesichts der zunehmenden Bedrohung durch Nordkorea unterstrichen die USA, Japan und Südkorea ihre enge Zusammenarbeit und die Notwendigkeit, den Druck auf Pjöngjang zu erhöhen.