Eilmeldung

Eilmeldung

Kirgistan wählt neues Staatsoberhaupt

Kirgistan wählt einen neuen Präsidenten. Knapp drei Millionen Wahlberechtigte können zwischen elf Kandidaten entscheiden.

Sie lesen gerade:

Kirgistan wählt neues Staatsoberhaupt

Schriftgrösse Aa Aa

Kirgistan wählt einen neuen Präsidenten. Knapp drei Millionen Wahlberechtigte können zwischen elf Kandidaten entscheiden. Staatschef Almasbek Atambajew sagte eine faire Wahl zu. Der 61-jährige hat auf eine erneute Kandidatur verzichtet.

Der ehemalige Premierminister Sooronbai Jeenbekov wird vom amtierenden Präsidenten unterstützt: “Heute habe ich für die Entwicklung unseres Landes und für die Zukunft Kirgistans gestimmt”.

Auch Oligarch Omurbek Babanov bewirbt sich um das Amt des Präsidenten. Der Herausforderer, einst ebenfalls Premier und Gründer der wirtschaftsfreundlichen Partei Respublika rechnet sich gute Chancen aus. Experten sehen ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden Kandidaten:

“Ich bin mir sicher, dass ich gewinne. Die Umfragen bestätigen das. Ich denke, dass wir heute Abend einen neuen Präsidenten haben werden und dessen Name wird Babanov sein”.

Nach zwei Revolutionen ist es das erste Mal in der neueren Geschichte des Landes, dass der Präsident am Ende seiner regulären Amtszeit seinen Posten freiwillig aufgibt.