Eilmeldung

Eilmeldung

Nordkorea schließt bis 25. Mai Atomtestgelände

Sie lesen gerade:

Nordkorea schließt bis 25. Mai Atomtestgelände

Nordkorea schließt bis 25. Mai Atomtestgelände
Schriftgrösse Aa Aa

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un will sein Testgelände für Atomwaffen Punggye-ri im Nordosten des Landes aufgeben. und das noch vor dem Gipfeltreffen mit Donald Trump. Dort hatte er seine sechs Atomtests durchgeführt, den bisher letzten und zugleich stärksten im September des vergangenen Jahres und vor allen in den Nachbarländern Angst und Schrecken verbreitet.

Bis zum 25. Mai soll das Testgelände durch Explosionen zum Einsturz gebracht werden. Das Gipfeltreffen ist am 12. Juni.

US-Außenminister Mike Pompeo hat sich bereits mit Kim Jong-un getroffen. Die USA versprechen im Falle einer Denuklearisierung Wohlstand für den Norden.

Der Direktor des Welternährungsprogramms David Beasley ist nach Nordkorea gereist, um sich ein Bild von der Lage zu machen. In Teilen des Landes soll eine Hungersnot herrschen. Er sagt: "Gute und schlechte Nachrichten. Die gute Nachricht ist, wir kommen voran. Wir bemühen uns erst einmal, sicherzustellen, dass alle etwas zu essen haben. Die schlechte Nachricht: nur auf 15 Prozent des Landes kann man wirklich etwas anbauen. Fluten, Dürre, Unterernährung, das sind die Probleme hier."

Über das abgeschottete Land ist nur wenig nach draußen gedrungen. Nordkorea will jetzt Journalisten aus Südkorea, China, den USA, Großbritannien und Russland zur Berichterstattung zulassen.

Junge Nordkoreaner bei der Morgengymnastik