Eilmeldung

Eilmeldung

Polizei kontrolliert: Bis zu 1.000 Euro für Schule schwänzen vor den Ferien

Sie lesen gerade:

Polizei kontrolliert: Bis zu 1.000 Euro für Schule schwänzen vor den Ferien

Polizei kontrolliert: Bis zu 1.000 Euro für Schule schwänzen vor den Ferien
Schriftgrösse Aa Aa

Eltern von Schulschwänzern werden verstärkt zur Kasse gebeten, wenn ihre Sprösslinge direkt vor oder nach den Schulferien für ein paar Tage in der Schule fehlen. Wie aus einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West hervorgeht, hatten die Beamten am Donnerstag und Freitag vor dem Beginn der Pfingstferien am Flughafen in Memmingen bei der Ausreise Familien mit schulpflichtigen Kindern zur Abwesenheit ihres Nachwuchses vom Untericht befragt.

Dabei stellte sich heraus, dass mehrere der Kinder ohne Entschuldigung dem Untericht ferngeblieben waren. Gegen deren Eltern erstattete die Polizei nun Anzeige. Es drohen saftige Strafen bis zu 1.000 Euro, sollten die Eltern innerhalb von 10 Tagen nicht nachweisen können, dass ihre Kinder aus einem "triftigen Grund" fehlten. Was genau als solcher gilt, ist bewusst nicht klar definiert. Damit soll der Schule oder den zuständigen Schulbehörden die Möglichkeit gegeben werden, jeden Fall einzeln zu entscheiden.

Die Höhe der Bußgelder legt der Ordnungswidrigkeiten-Katalog fest, wobei Eltern unmittelbar vor und nach den Ferien tiefer in die Tasche greifen müssen als im Rest des Schuljahres.

Eltern versuchen mit vorgezogenen oder verlängerten Ferien häufig, die hohen Preise der Reiseanbieter während offizieller Ferienzeiten zu umgehen. Doch diese Praxis verstößt gegen die allgemeine Schulpflicht in Deutschland und eine Ahndung dürfte die angestrebten Esparnisse, beispielsweise bei Flugpreisen, schnell dahin schmelzen lassen.