Eilmeldung

Eilmeldung

Rosetta-Mission: Kometenlandegrät Philae aus Tiefschlaf erwacht

Sie lesen gerade:

Rosetta-Mission: Kometenlandegrät Philae aus Tiefschlaf erwacht

Schriftgrösse Aa Aa

Nach zweieinhalb Jahren des Winterschlafs ist Philae, das Landegerät der ESA Raumsonde Rosetta, aufgeweckt worden. Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln nahmen am Freitag den Lander, der am 11. November auf dem Komenten Churyumov-Gerasimenko aufsetzen soll, wieder in Betrieb.

Die ESA-Raumsonde Rosetta mit dem Lander Philae an Bord war am 2. März 2004 mit einer Ariane 5 vom europäischen Weltraumhafen Kourou gestartet. Aus energetischen Gründen waren Rosetta und Philae in eine Art Winterschlaf versetzt worden. Bei einer Entfernung von über 675 Millionen Kilometern reichen Rosettas Sonnensegel nicht aus, um die Energieversorgung der Sonde sicherzustellen. Rosetta wird allein mit Solarenergie betrieben.

Nach einer 957-tägigen Tiefschlafphase konnte Rosetta vor zwei Monaten erfolgreich geweckt und wieder in Betrieb genommen werden. Ihr erstes Signal wurde am 20. Januar um 19:18 Uhr MEZ im Missionskontrollzentrum der ESA in Darmstadt empfangen. Von dort wird Rosetta gesteuert.

Jetzt sprach auch Philae in über 655 Millionen Kilometer Entfernung von der Erde auf die Kommandos aus dem DLR-Zentrum in Köln an.

Nach dem Start im März 2004 war Rosetta dreimal an der Erde und einmal am Mars vorbeigeflogen, um für die Reise zum Kometen 67P/Churuymov-Gerasimenko Schwung zu holen. Sie passierte dann die Asteroiden Steins (2008) und Lutetia (2010).

Im August soll Rosetta in eine Umlaufbahn um den Kometen einschwenken. Dann wird aus 100 Kilometern Entfernung die Suche nach einem geeigneten Landeplatz für Philae.

Wenn dann am 11. November zum ersten Mal in der Geschichte der Raumfahrt eine Sonde auf einem Kometen aufgesetzt hat, sollen die 21 Instrumente an Bord von Philae ihre Arbeit aufnehmen und Materie aus der Zeit der Entstehung unseres Sonnensystem untersuchen und einen weiteren Mosaikstein zur Beantwortung der Frage, ob einst Kometen Wasser auf die Erde brachten, liefern.

Weiterführende Links:

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR): Lander Philae: Das Ende des Winterschlafs naht

ESA: Kometenmission Rosetta: Auf der Suche nach der Urmaterie

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR): Rosetta Lander