Eilmeldung

Eilmeldung

Frankreich: Obdachlosen-Zäune in Angoulême wieder entfernt

Die französische Gemeinde Angoulême hat die Zäune um neun Innenstadtbänke wieder entfernt. Die Gitter waren an Heiligabend installiert worden, um

Sie lesen gerade:

Frankreich: Obdachlosen-Zäune in Angoulême wieder entfernt

Schriftgrösse Aa Aa

Die französische Gemeinde Angoulême hat die Zäune um neun Innenstadtbänke wieder entfernt. Die Gitter waren an Heiligabend installiert worden, um Obdachlose, Trinker und Punks von den Bänken fernzuhalten. Jugendliche waren in eine der Konstruktionen eingedrungen. Dort ließen sich zwei Teenager auf der Bank fotografieren. Die Aufnahme wurde per Internet verbreitet. Auf handgeschriebenen Zetteln an den Gittern war “Schämen wir uns!” zu lesen.

Meinung

Wir werden uns mit den Geschäftsleuten des Einkaufszentrums zusammensetzen und eine andere Lösung finden.

Die Gemeinde berief sich zur Begründung der Montage von Gittern auf schlechte Erfahrungen. In der Vergangenheit war es zu Auseinandersetzungen mit aggressiven alkoholisierten Personen und Passanten gekommen. Einwohner wollten nicht mehr zu einem nahe gelegenen Einkaufszentrum aus Angst von den Personen auf den Bänken angepöbelt, beleidigt und angegriffen zu werden.

Der Bürgermeister von Angoulême, Xavier Bonnefont, sagte: “Wir werden uns mit den Geschäftsleuten des Einkaufszentrums zusammensetzen und darüber nachdenken, wie wir eine andere Lösung finden können.” Die Zäune seien nun aus Sicherheitsgründen vorläufig entfernt worden, damit keine Jugendlichen mehr darüberklettern und sich möglicherweise verletzen. Angoulême liegt nordöstlich von Bordeaux und hat etwa 40.000 Einwohner.