Eilmeldung

Eilmeldung

Rallye Dakar: Barreda Bort und Al Attiyah übernehmen Führung

Die Sonne war es nicht, die Joan Barreda Bort kurzfristig die Orientierung verlieren ließ. Der Spanier schlug auf der zweiten Etappe der Rallye Dakar

Sie lesen gerade:

Rallye Dakar: Barreda Bort und Al Attiyah übernehmen Führung

Schriftgrösse Aa Aa

Die Sonne war es nicht, die Joan Barreda Bort kurzfristig die Orientierung verlieren ließ. Der Spanier schlug auf der zweiten Etappe der Rallye Dakar aber schnell wieder die richtige Richtung ein und fuhr auf dem Weg nach San Juan in Argentinien die Bestzeit. Der Siebte des vergangenen Jahres übernahm damit die Führung in der Motorrad-Gesamtwertung.

Paulo Gonçalves aus Portugal ist als Zweiter Barreda Borts erste Verfolger und zugleich dessen Mannschaftskollege. In der Gesamtwertung trennen die beiden 4:37 Minuten. Der Österreicher Matthias Walkner ist Siebter. Der Rückstand des Salzburgers auf die Spitze beträgt 12:26 Minuten.

Mit Wut im Bauch raste Nasser Al Attiyah aus Katar bei den Autos zum Tagessieg und an die Spitze des Klassements. Nach der Auftaktetappe hatte der Dakar-Gewinner von 2011 eine Zweiminutenstrafe aufgebrummt bekommen, weil er in einem 50-km/h-Abschnitt zu schnell unterwegs gewesen war. Den Tagessieg musste er deshalb abgeben.

Der Südafrikaner Giniel de Villiers und sein deutscher Beifahrer Dirk von Zitzewitz erreichten den zweiten Rang und haben eben diesen Platz auch in der Gesamtwertung inne.