Eilmeldung

Eilmeldung

Italien: Napolitano als Präsident verabschiedet

Giorgio Napolitano ist als Staatspräsident Italiens mit militärischen Ehren am Präsidentenpalast in Rom verabschiedet worden. Der 89-Jährige war aus Altersgründen zurückgetreten. Die italienische Poli

Sie lesen gerade:

Italien: Napolitano als Präsident verabschiedet

Schriftgrösse Aa Aa

Giorgio Napolitano ist als Staatspräsident Italiens mit militärischen Ehren am Präsidentenpalast in Rom verabschiedet worden. Der 89-Jährige war aus Altersgründen zurückgetreten. Er war fast neun Jahre italienisches Staatsoberhaupt, so lange wie niemand zuvor in der Geschichte der italienischen Republik. Zu seinem Rücktritt wurden die Flaggen am Präsidentenpalast auf Halbmast gehängt.

Meinung

Ich freue mich darauf, nach Hause zurückzukehren.

Napolitano verabschiedete sich in Begleitung seiner Frau Clio sichtlich bewegt von seinen Mitarbeitern. Er galt im In- und Ausland als Garant für Stabilität, machte vier Regierungswechsel mit und führte Italien durch die Krise. Kritiker werfen ihm vor, mit der Ernennung drei nicht gewählter Regierungen seine Kompetenzen überschritten zu haben. Ministerpräsident Matteo Renzi steht mit Napolitanos Rücktritt vor der schwierigen Aufgabe, die Mehrheit für einen neuen Kandidaten zu finden. 2013 musste Napolitano zu einer neuen Amtszeit überredet werden, da sich die Wahlmänner und -frauen nicht auf einen anderen Kandidaten einigen konnten. Die Präsidentenwahl ist in Italien traditionell eine Möglichkeit zur Abrechnung mit den politischen Gegnern.

Bis zur Neuwahl eines neuen Staatsoberhauptes wird Senatspräsident Pietro Grasso die Aufgabe übernehmen. Napolitano hatte gesagt, “ich freue mich darauf, nach Hause zurückzukehren”. Dort werde er zufrieden sein und spazieren gehen. In seinem Wohnviertel in Rom wurde eine Willkommenszeremonie vorbereitet.