Eilmeldung

Eilmeldung

Atomgespräche in Wien: Hoffnung ruht auf Montag

Nach zwei Wochen zäher Verhandlungen rückt eine Entscheidung bei den Atomgesprächen mit dem Iran in Wien offenbar näher. Die Außenminister der sieben

Sie lesen gerade:

Atomgespräche in Wien: Hoffnung ruht auf Montag

Schriftgrösse Aa Aa

Nach zwei Wochen zäher Verhandlungen rückt eine Entscheidung bei den Atomgesprächen mit dem Iran in Wien offenbar näher.

Meinung

Wir haben immer noch eine Reihe von schwierigen Fragen zu klären

Die Außenminister der sieben beteiligten Nationen werden heute erneut zu Beratungen in großer Runde erwartet.

Die EU verlängerte die teilweise Aufhebung der Sanktionen gegen den Iran um weitere drei Tage bis zum 13. Juli, um den Verhandlern bis dahin Zeit zu geben.

US-Außenminister John Kerry sagte in Wien:

“Wir haben immer noch eine Reihe von schwierigen Fragen zu klären und das versuchen wir jetzt kurzfristig zu erledigen. Wir werden schon morgen weiterverhandeln. Wir haben schon für einige wichtige Probleme Lösungsansätze gefunden beziehungsweise Fortschritte gemacht.”

Auf Fragen von Reportern nach der Art der Fortschritte antwortete Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif, man sei noch nicht soweit, es gebe noch mehr zu tun, er sei aber hoffungsvoll.

Sarif ergänzte, er hoffe, dass er nicht bis Montag bleiben müsse.

Bis dahin streben die Verhandlungsteilnehmer eine endgültige Lösung an.

Euronews-Korrespondentin Reihaneh Mazaheri kommentierte in Wien:

“Während die verhandelnden Parteien das Ultimatum des US-Kongresses bis zum 9. Juli haben verstreichen lassen scheint für sie nach einem Jahrzehnt der Gespräche keine große Eile geboten. Nach der Verlängerung der Deadline besteht eine neue Chance, die noch existierenden Verhandlungslücken zu füllen. Man muss abwarten, ob diese wenigen zusätzlich vereinbarten Tage dafür ausreichen werden.”