Eilmeldung

Eilmeldung

Alexander Lukaschenko: Der "letzte Diktator Europas" hat seine fünfte Amtszeit begonnen

Mit rotem Teppich und viel Pomp hat Weißrusslands Präsident Alexander Lukaschenko im Minsker Palast der Unabhängigkeit seine fünfte Amtszeit

Sie lesen gerade:

Alexander Lukaschenko: Der "letzte Diktator Europas" hat seine fünfte Amtszeit begonnen

Schriftgrösse Aa Aa

Mit rotem Teppich und viel Pomp hat Weißrusslands Präsident Alexander Lukaschenko im Minsker Palast der Unabhängigkeit seine fünfte Amtszeit begonnen. Bei der Wahl Mitte Oktober erhielt der “letzte Diktator Europas”, wie die USA ihn einmal nannte, über 83 Prozent der Stimmen. Trotz einer Wahlbeteiligung von fast 90 Prozent hatte die Bevölkerung keine echte Wahl. 2010 hatte Lukaschenko Hunderte seiner Gegner festnehmen lassen. Die EU und die USA verhängten daraufhin Einsreiseverbote und sperrten Konten. Weißrussland gilt als eines der Länder in Europa mit den stärksten Verstößen gegen Menschenrechte. Es gibt zahlreiche politische Gefangene. Aufgrund der gewaltfrei verlaufenen Abstimmung vor zweieinhalb Wochen setzte die EU trotz der Kritik von Menschnerechtlern ihre Sanktionen gegen das Regime aus. Außerdem sind Lukaschenko und 169 Gefolgsleute nicht mehr mit EU-Einreiseveboten belegt.

Die aktuelle Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch rechnet noch lange nicht mit einem Ende der Diktatur in ihrer Heimat. “Für die Freiheit braucht es freie Menschen, und die gibt es noch nicht”, sagte die Weißrussin nach der Wahl in Berlin.