Eilmeldung

Eilmeldung

Moldau: Massenproteste gegen neue Regierung

In der ehemaligen Sowjetrepublik Moldau haben zahlreiche Menschen gegen die neue Regierung protestiert.

Sie lesen gerade:

Moldau: Massenproteste gegen neue Regierung

Schriftgrösse Aa Aa

In der ehemaligen Sowjetrepublik Moldau haben zahlreiche Menschen gegen die neue Regierung protestiert. Einige Demonstranten drangen in das Parlamentsgebäude in der Hauptstadt Chisinau ein. Kurz zuvor war der bisherige Kommunikationsminister Pavel Filip von einer proeuropäischen Mehrheit im Parlament zum neuen Regierungschef gewählt worden.

Meinung

Sie benehmen sich wie Diebe.

Moldau ist eines der ärmsten Länder Europas. Politisch ist es seit langem zwischen proeuropäischen und prorussischen Kräften gespalten.

Eigentlich sollte die Wahl Filips den monatelangen politischen Stillstand beenden. Doch nun verlangen viele Bürger Neuwahlen. Das Land steckt seit 2014 in politischen Unruhen. Damals verschwand umgerechnet fast eine Milliarde Euro aus dem Finanzsystem Moldaus – fast ein Achtel des jährlichen Bruttoinlandsprodukts.

Eine Demonstrantin sagte: “In so einer kurzen Zeit eine Regierung zu bilden, die für unser Leben und unsere Zukunft verantwortlich sein muss, während draußen so viele Menschen protestieren, ist eine Verhöhnung. Sie haben uns gedemüdigt.”

Ein Demonstrant meinte: “Wir sind weder mit den Abgeordneten noch mit der Art und Weise, wie diese Regierung zustandekam, zufrieen. Sie benehmen sich nicht wie Abgeordnete sondern wie Diebe.”

Der bisherige Regierungschef Valeriu Streleț wurde im Oktober 2015 vom Parlament abgewählt. Hintergrund war ein weitreichender Korruptionsskandal im proeuropäischen Lager. Beobachter halten die neue Regierung für nicht sehr stabil.