Eilmeldung

Eilmeldung

Abenteurer stirbt bei Antarktis-Durchquerung

Der britische Abenteurer Sir Henry Worsley) ist beim Versuch der ersten Solo-Durchquerung der Antarktis verstorben. Schirmherr der Expedition für

Sie lesen gerade:

Abenteurer stirbt bei Antarktis-Durchquerung

Schriftgrösse Aa Aa

Der britische Abenteurer Sir Henry Worsley) ist beim Versuch der ersten Solo-Durchquerung der Antarktis verstorben. Schirmherr der Expedition für einen wohltätigen Zweck war der britische Prinz William.

Meinung

Sein Zustand verschlechterte sich bedrohlich

Der 55-jährige Worsley musste knapp 50 Kilometer vor seinem Ziel aufgrund einer schweren Erkrankung aufgeben und verstarb nach Angaben seiner Frau in einer Klinik der chilenischen Stadt Punta Arenas. Die Diagnose lautete auf Organversagen, so Dr. Juan Pablo Ormazabal von der Magallanes-Kilinik in Punta Arenas:

“Er wurde mit einer fortgeschrittenen Bauchfellentzündung eingeliefert. Unter den Symptomen litt er bereits rund vier Tage. Wir taten, was wir konnten. Aber sein Zustand und seine Prognose verschlechterten sich bedrohlich.”

Der frühere Offizier hatte nach 71 Tagen und mehr als 1400 Kilometern Wegstrecke in der Antarktis um Hilfe bitten müssen. Auf den Spuren des britischen Polarforschers Ernest Shackleton wollte Worsley im Rahmen der Expedition Spenden für Veteranen sammeln. Nach Angaben seiner Frau Joanna sind bereits mehr als die angepeilten 100.000 Pfund (rund 132.000 Euro) an Spenden zusammengekommen.

ESA-Astronaut Tim Peake bekundete Worsleys Familie sein Beileid

Worsley und Prinz William verband eine Freundschaft