Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Toronto Raptors werfen Miami Heat raus

Sport

Toronto Raptors werfen Miami Heat raus

Werbung

Die Toronto Raptors werfen Miami Heat im Game Seven raus. In den Eastern Conference Finals bezwang das Team von Coach Dwane Casey die Miami Heat mit 116 zu 89. 21 Jahre mussten die Fans in Toronto auf diesen Moment warten – erstmals in der Geschichte der Liga stehen die Raptors damit in den Conference Finals. Bester Spieler auf Seiten der Kanadier – Kyle Lowry. Der Point Guard erspielte starke 35 Punkte. DeMar deRozan steuerte 28 Punkte zum Sieg bei. In der Zone dominierte Bismack Biyombo mit 17 Punkten und 16 Rebounds. Bei Miami kam die gesamte Starting Five in Double Digits, doch das reichte nicht, um den Raptors, die in Halbzeit zwei immer stärker wurden, Paroli zu bieten. Im dritten Viertel schien das Spiel schon verloren, aber Miami kämpfte sich nach einem 17 Punkte Rückstand noch einmal zurück auf ein 86 zu 78. Das Tempo konnte Miami im letzten Viertel aber nicht mehr halten. Dwyane Wade war mit 16 Punkten noch der beste Mann der Gäste. Toronto trifft nun in der nächsten Runde auf die Cleveland Cavaliers.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel