Eilmeldung

Sie lesen gerade:

"Beautiful Lies" von Birdy

Cult

"Beautiful Lies" von Birdy

Mit Unterstützung von

“Beautiful Lies” heißt das jüngste Album der britischen Sängerin Birdy, schöne Lügen, aber der Titel trügt. Auf ihrer dritten Scheibe zeigt sich die inzwischen 20-Jährige ehrlicher und persönlicher denn je. Bekannt wurde sie als 14-Jährige mit ihrer hauchzarten Cover-Version des Songs “Skinny Love”. Nun ist sie erwachsen geworden, hat ihren eigenen Stil gefunden. Und sie singt ihre eigenen Songs.

Birdy: “Ich habe das Gefühl, dass das auf gewisse Weise mein ‘Coming-of-age’-Album ist, weil ich älter geworden bin. Ich brauchte etwas Zeit, um mich selbst zu erforschen. Außerdem bin ich im letzten Jahr nach London gezogen und muss sagen, dass es toll war, zum ersten Mal frei zu sein, es macht wirklich Spaß.”

Das Album wurde mit Unterstützung der Adele-Producer MyRiot und Jim Abbiss eingespielt. Fast zwei Jahre dauerte der Prozess. Inspirationsquelle war übrigens der Roman “Die Geisha” von Arthur Golden.

Birdy: “Ich las das Buch, als anfing, sie Songs zu schreiben. Das war wie eine Landschaft, die mich inspirierte mit wunderbaren Beschreibungen, ich hatte das Gefühl, dort zu sein. Ich lasse mich generell stark von Orten inspirieren. Dort, wo ich aufwuchs zum Beispiel, war die Natur wild und stimmungsvoll, meine Songs klangen dementsprechend traurig. Seit ich in London bin, habe ich das Gefühl, dass sie nun etwas fröhlicher klingen.”

Der Ohrwurm “Keeping your Head Up” zum Beispiel! Birdy ist derzeit auf USA- und Asientournee und kommt Ende September nach Europa. Stuttgart, Hamburg, Leipzig und Berlin stehen unter anderem auf dem Tour-Plan.

Zur Erinnerung, “Skinny Love” von Birdy:

ALL VIEWS

Tap to find out
Nächster Artikel