Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Tour de France: Mark Cavendish unschlagbar

Sport

Tour de France: Mark Cavendish unschlagbar

Werbung

Nur der große Eddy Merckx steht ihm noch im Weg. Mark Cavendish hat die 14. Etappe der Tour de France gewonnen und nunmehr 30. Tagessiege bei der Frankreich-Rundfahrt auf dem Konto, Merckx hat 34.

Eine Ausreißergruppe bestimmte lange die Etappe von Montélimar nach Villars-les-Dombes, aus der der Schweizer Martin Elmiger und der Franzose Jérémy Roy bei kräftigen Winden am längsten durchhielten, drei Kilometer vor dem Ziel aber vom Feld geschluckt wurden.

Es kam zum Sprint: Mark Cavendish hatte den Deutschen Marcel Kittel als Hauptkonkurrenten ausgemacht, die starken Beine des Engländers haben unter den Tour-Strapazen aber anscheinend kaum gelitten. Cavendish raste zum Sieg, auch wenn Kittel eine unfaire Attacke seines Konkurrenten gesehen haben wollte. Der Norweger Alexander Kristoff wurde Zweiter, Peter Sagan aus der Slowakei Dritter. Es folgte ein deutsches Trio mit John Degenkolb, Kittel und André Greipel.

Der Schweizer Mathias Frank ist unterdessen aus der Tour ausgestiegen. Magenbeschwerden hatten dem 29-Jährigen in den vergangenen Tagen zugesetzt.

An der Spitze der Gesamtwertung gab es keine Veränderung: Der Engländer Christopher Froome geht als Führender in die schwere Bergetappe an diesem Sonntag.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel