Eilmeldung

Syrien: Russische und syrische Luftwaffe greifen Stellungen der IS-Miliz an

Russland hat nach Angaben des Verteidigungsministeriums Stellungen der IS-Miliz in der Nähe der nordsyrischen Stadt Rakka bombardiert.

Sie lesen gerade:

Syrien: Russische und syrische Luftwaffe greifen Stellungen der IS-Miliz an

Schriftgrösse Aa Aa

Russland hat nach Angaben des Verteidigungsministeriums Stellungen der IS-Miliz in der Nähe der nordsyrischen Stadt Rakka bombardiert. Dabei soll die russische Luftwaffe mehrere Trainingslager und ein Kommandozentrum getroffen haben.

Auch in Deraa, im Süden des Landes, flog die russische Luftwaffe Angriffe auf mutmaßliche Posten des sogenannten Islamischen Staats. Russland unterstützt damit die Bestrebungen der syrischen Regierung von Bashar Al-Assad, die strategisch wichtig gelegene Stadt an der Grenze zu Jordanien aus den Händen der Rebellen zurück zu erobern.

Syrische Kampfflugzeuge haben unterdessen einen von Rebellen kontrollierten Stadtteil Al-Waer von Homs angegriffen. Dabei sind mindestens zwei Menschen getötet worden, die Zahl der Todesopfer in den vergangenen zwei Wochen steigt damit auf mehr als 20.

In Homs hatte die syrische Regierung zunächst versucht, mit den Rebellengruppen eine Übereinkunft zu erreichen. Dabei hatten rund 120 Rebellen und ihre Familien die Stadt verlassen, doch die Organisation Syrian Observatory for Human Rights vermutet noch mehrere Tausend Rebellen in diesem Teil der Stadt. Sie spricht auch von einer Intensivierung der Angriffe auf Al-Waer seit Anfang Februar. Dabei seien mindestens 30 Menschen getötet und Dutzende verletzt worden.