Eilmeldung

Mexikaner fordern Aufklärung von Massenentführung

Mehr als zweieinhalb Jahre nach der Entführung und mutmaßlichen Tötung von 43 Studenten in Mexiko hatte die Polizei zuletzt einen weiteren Verdächtigen festgenommen. Hintergründe sind weiter unkl

Sie lesen gerade:

Mexikaner fordern Aufklärung von Massenentführung

Schriftgrösse Aa Aa

In Mexiko City haben Tausende Menschen für die Aufklärung einer Massenentführung demonstriert. Polizisten hatten 43 Lehramtsstudenten im September 2014 im Bundesstaat Guerrero verschleppt und einem Verbrechersyndikat übergeben. Den offiziellen Ermittlungen zufolge wurden die jungen Männer getötet und verbrannt. Unabhängige Untersuchungen zweifeln das allerdings an. Die Hintergründe der Tat sind noch immer unklar.

“Schluß damit”, so der Vater des verschwundenen Studenten Jorge Alvarez Nava. “Wir werden keine weiteren Lügen akzeptieren. Väter und Mütter wollen wissen: Wann werden wir eine klare Antwort bekommen, die Wahrheit, etwas, das keine Lüge ist, nicht schmutzig?”

Das Verbrechen an den Studenten sorgte weltweit für Empörung und warf ein Schlaglicht auf die Verbindungen zwischen Sicherheitskräften und Kriminellen in Mexiko. Bislang wurden 115 Verdächtige festgenommen, darunter Politiker, Polizisten und Kartellmitglieder. Zuletzt kam ein Mann in Haft, auch er ist ein mutmaßliches Mitglied des Kartells Guerreros Unidos.