Eilmeldung

Die Ursache für die Massenpanik unter Zehntausenden Fußballfans in Turin war offenbar Angst vor einem Terroranschlag. Während des Champions League-Finales zwischen Juventus Turin und Real Madrid waren in der Fanzone auf der zentralen Piazza San Carlo über 1500 Menschen verletzt worden. Laut Medienberichten schwebt ein sieben Jahre altes Kind in Lebensgefahr. Die Präfektur Turin sprach von insgesamt drei Schwerstverletzten. Ursache für das Chaos sei eine “Angstpsychose” gewesen.

Dem Turiner Polizeipräsidenten zufolge war wahrscheinlich ein Knallkörper explodiert und hatte die Menschen in die Flucht getrieben. Es gebe keine Anhaltspunkte, dass man von etwas anderem als Panik als Grund für das Unglück ausgehen könne. Augenzaugen berichteten, mehrere Menschen hätten “Bombe” gerufen.

Ein am Fuß verletzter Juventus-Fan sagte:“Keiner sollte solchen verrückten Scherze machen. Die einen sagen, es war ein Feuerwerkskörper – die anderen, dass es kein Feuerwerk war. Ich weiß es nicht. Jedenfalls ist mein Knöchel kaputt.”

Fans berichteten von vollkommener Planlosigkeit und versperrten Fluchtwegen. Insgesamt hatten sich nach offiziellen Angaben rund 30.000 Zuschauer versammelt. Die Staatsanwalt ermittelt. Fraglich ist unter anderem, wie Knallkörper und Glasflaschen in die Fanzone kommen konnten und warum es keine besseren Kontrollen gab.