Eilmeldung

In Deutschland gibt es den Wettbewerb schon seit Jahrzehnten, jetzt haben sich auch französische Bartträger erstmals miteinander gemessen. Am Samstag trafen sie sich in Paris zur ersten Französischen Bartmeisterschaft. Die 30 Finalisten traten in insgesamt fünf Kategorien gegeneinander an. Ursprünglich gab es 17 Kategorien, darunter „Bart Verdi“ oder „englischer Schnurrbart“, ein „feiner, länglicher“ Schnurrbart, dessen „Enden leicht nach oben gehen“. Voraussetzung war, dass die Bärte nicht gefärbt sind. Auch Haarimplantate, Schmuck oder andere dekorativen Anhängsel waren nicht erlaubt, „wie es auf der Homepage des Wettbewerbs steht“: http://championnatdefrancedebarbe.com/la-competition/. Eine Ausnahme waren die zwei Freestyle-Kategorien.
Ein Gewinner war der Bartträger Richard Palatchi. Er ließ seinen Bart seit dreieinhalb Jahren wachsen.

Mehr no comment