Eilmeldung

Hurghada: Student ersticht zwei Deutsche am Strand

In Ägypten sind bei einer Messerattacke in einer Hotelanlage in dem Urlaubsort Hurghada am Roten Meer zwei deutsche Touristinnen getötet worden.

Sie lesen gerade:

Hurghada: Student ersticht zwei Deutsche am Strand

Schriftgrösse Aa Aa

In Ägypten sind bei einer Messerattacke in einer Hotelanlage in dem beliebten Urlaubsort Hurghada am Roten Meer zwei Touristinnen getötet worden. Das Auswärtige Amt in Berlin bestätigte, dass es sich dabei um Deutsche handelt. Das Amt geht dabei von einem gezielten Angriff auf Touristen aus und erklärte: “Nach allem, was wir wissen, sollte die Tat ausländische Touristen treffen – ein besonders hinterhältiger und verbrecherischer Akt, der uns traurig, bestürzt und wütend zurücklässt.” Mitarbeiter der Deutschen Botschaft Kairo seien vor Ort und stünden mit den ägyptischen Behörden in Kontakt. Vier weitere Menschen wurden durch Messerstiche verletzt.

Der Angreifer sei mit dem Messer an den Strand geschwommen und habe dann mehrere Urlauber damit attackiert, teilte das ägyptische Innenministerium auf seiner offiziellen Facebookseite mit. Der Angreifer sei festgenommen worden. Sein Motiv war zunächst unklar.

Bei dem Messerstecher im ägyptischen Badeort Hurghada soll es sich einem Medienbericht zufolge um einen 27 Jahre alten Studenten handeln. Er habe bisher keine Vorstrafen gehabt, meldete die ägyptische Zeitung «Al-Masry al-Youm» am Samstag unter Berufung auf Sicherheitskreise. Demnach stammt der Mann aus dem Nil-Delta im Norden Ägyptens.