Eilmeldung

Mindestens 35 Tote bei Autobomben-Anschlag in Kabul

Mindestens 35 Menschen kamen bei einem Autobomben-Anschlag in der afghanischen Hauptstadt ums Leben. Die Taliban bekannte sich zu dem Angriff.

Sie lesen gerade:

Mindestens 35 Tote bei Autobomben-Anschlag in Kabul

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Autobomben-Anschlag in der afghanischen Hauptstadt sind mindestens 35 Menschen getötet worden. Mehr als 40 weitere wurden verletzt. Das bestätigte am frühen Morgen ein Sprecher des afghanischen Innenministeriums.

Nach ersten Erkenntnissen sprengte sich ein Selbstmordattentäter in einem Auto in die Luft. Die Bombe soll im Viertel Gulai-e Dawachana nahe dem Haus des stellvertretenden Regierungsgeschäftsführers, Hadschi Mohammed Mohakek, detoniert sein. Dieser blieb unverletzt. Der Stadtteil wird mehrheitlich von der schiitischen Hasara-Minderheit bewohnt.

Ob unter den Opfern auch Studenten einer benachbarten privaten Universität sind, ist unklar. Der Attentäter kam bei der Explosion ums Leben. Die radikalislamische Taliban bekannte sich zu dem Angriff.

Seit Jahresbeginn wurden in Kabul bereits zehn Attentate verübt. Genau vor einem Jahr kamen bei einem Bombenanschlag der Terrormiliz “Islamischer Staat” in der afghanischen Hauptstadt mehr als 80 Menschen ums Leben.


Auf erstes Fotos sind Rauchwolken, verkohlte Bäume und schwer beschädigte Häuser und Läden zu sehen.