Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Stinkig aber schön: In Edinburgh blüht eine riesige "Leichen-Blume"


Großbritannien

Stinkig aber schön: In Edinburgh blüht eine riesige "Leichen-Blume"

Im Royalen Botanischen Garten von Edinburgh gibt es in diesen Tagen einen großen Besucheransturm.

Die vielen Neugierigen kommen, um eine seltene Schönheit zu bewundern: die Titanenwurz, auf Englisch auch Corpse Flower (“Leichen-Blume”) genannt.

Ihren Spitznamen trägt die Amorphophallus titanum wegen ihres strengen Geruchs. Der Kurator des Botanischen Gartens beschreibt ihn als “ein langsam vor sich hin faulendes totes Schaf”. In den Nasen der Besucher gleicht er “vergammeltem Fisch”, “verwesendem Fleisch”, “verfaultem Kohl” und “voller, alter Windel”.

Wie ein Gartenbauexperte erklärte, ist der beste Zeitpunkt für die Bestäubung und Befruchtung, wenn die Blume am heftigsten stinkt.

Beeindruckend ist die Pflanze jedoch vor allem aufgrund ihrer Größe ihrer Blüte: Mit bis zu drei Metern Höhe hat sie den größten unverzweigten Blütenstand im Pflanzenreich.

Die Titanenwurz ist eine auf Sumatra heimische Pflanzenart und wächst dort im Urwald. Mit ihrem Aas-Geruch lockt sie bestimmte Insekten an, die so ihre Bestäubung sicherstellen.

Wissenschaftler brachten die Pflanze zu Forschungszwecken nach Schottland, um sie besser studieren zu können. Weil sie nur selten blüht, ist es schwer in der freien Natur eine blühende Titanenwurz anzutreffen.

In Edinburgh blühte die Pflanze, die dort New Reekie getauft haben, zuletzt im Juni 2015. Damals waren 20.000 Besucher in den Royalen Botanischen Garten der schottischen Haupstadt gekommen.

Die Blume hat auch ihren eigenen Twitter-Account und zählt fast 1800 Follower.