Eilmeldung

In einer Notunterkunft in der südtexanischen Stadt Port Arthur an der Grenze zum US-Bundesstaat Louisiana wurden über 100 Menschen untergebracht, nachdem sie aufgrund der schweren Überflutungen durch Tropensturm „Harvey“ ihre Häuser verlassen mussten. Infolge der andauernden Regenfälle stehen sie nun auch in ihrer vorrübergehenden Unterkunft mit den Füßen im Wasser. Nach Angaben von Sheriff Marcus McLellan vom Jefferson County ist das Gebäude über Nacht überflutet worden, nachdem ein nahgelegener Kanal übergelaufen war. Was die Menschen in Zukunft erwartet, ist unklar.
“Harvey” ist mittlerweile auch in Louisiana eingetroffen.

Mehr no comment