Eilmeldung

Maestro "YuMi": Feuertaufe für den Dirigentenroboter

Die Bewegungen der Maschine seien unvorstellbar, meint sein "Lehrmeister" Andrea Colombini.

Sie lesen gerade:

Maestro "YuMi": Feuertaufe für den Dirigentenroboter

Schriftgrösse Aa Aa

Hier dirigiert Maestro “YuMi”. Dieser Dirigent ist zwar etwas kopflos, aber dafür kennt er keine Launen. “YuMi” ist eine Maschine. Sein künstlerischer Lehrmeister ist der italienische Dirigent Andrea Colombini, dessen Bewegungen “YuMis” Programmierung zu Grunde liegen.

“Die Beweglichkeit von “YuMis” Armen ist unvorstellbar. Nicht mal unglaublich, sondern für eine Maschine unvorstellbar. Schlichtweg fantastisch. Die Techniker haben tolle Arbeit geleistet und alles perfekt gemacht – vor allem, was die Dauer und das Tempo der Gesten betrifft. Das ist sehr wichtig”, sagt Colombini.

Seine Meisterprüfung legte der Dirigentenroboter gemeinsam mit Startenor Andrea Bocelli und dem Lucca-Philharmonieorchester ab: La Donna e’ Mobile aus der Verdi-Oper Rigoletto… Bei Musik vom Blatt ist “YuMi” perfekt, improvisieren geht allerdings nicht.