Eilmeldung

TODO: Add variables

no comment

Anti-AfD-Proteste: "Haut ab"

Hunderte Menschen haben Sonntagabend nach der Bundestagswahl in mehreren deutschen Großstädten gegen die rechtsnationale AfD protestiert. Die Partei zieht mit 12,6 Prozent Prozent der Stimmen als drittstärkste Kraft erstmals in den Bundestag ein.

Vor dem Gebäude der AfD-Wahlparty am Berliner Alexanderplatz versammelten sich rund 1000 Menschen. Sie versuchten mit lauten Pfiffen die Veranstaltung zu stören und riefen Parolen wie “Haut ab, haut ab” und “AfD Rassistenpack”.

Trotz eines Flaschenwurfs wurde die Lage von der Polizei insgesamt als eher friedlich eingeschätzt. Eine Frau sei nach einem Eierwurf aus der Menge gezogen und in Gewahrsam genommen worden, sagte ein Polizeisprecher. Es gab keine Verletzten.

In Frankfurt zogen nach Angaben der Polizei rund 800 Menschen durch die Innenstadt. Zu Zwischenfällen kam es nicht. In Köln waren es 400 Anti-AfD-Demonstranten, die einen angemeldeten Protestzug durch die Innenstadt veranstalteten. Auch hier blieb es friedlich. Ebensoviele Demonstranten kamen in Hamburg. zusammen.

Mehr no comment