Eilmeldung

Eilmeldung

Judo Grand Prix Den Haag 2017

Erster Wettkampftag beim Judo Grand Prix in Den Haag.

Sie lesen gerade:

Judo Grand Prix Den Haag 2017

Schriftgrösse Aa Aa

Erster Wettkampftag beim Judo Grand Prix in Den Haag. Für drei Tage trifft sich die Judo Elite in den Niederlanden.
231 Judoka aus 43 Nationen kämpfen um Medaillen.

Daria Bilodid aus der Ukraine sorgte für die erste Überraschung. Die 17-Jährige bezwang im Finale in der Klasse bis 48 Kg die vermeintliche Favoritin Galbadrakh Otgontsetseg aus Kasachstan.

Nach 4:32 Minuten musste sich die zweite der Weltrangliste dem Teenager geschlagen geben. Mit einem Waza Ari sicherte sie sich ihre erste Goldmedaille bei einem Judo Grand Prix:

“Ich habe bei der Weltmeisterschaft gegen sie verloren und war nach dem Wettkampf sehr enttäuscht. Danach haben wir einen speziellen Plan mit meinen Trainern ausgearbeitet, schwer gearbeitet und uns gut vorbereitet. Ich bin froh, dass ich es geschafft habe. Ich habe gewonnen, aber ich weiß, dass es in der Zukunft schwierig sein wird “.

Bekir Ozlu aus der Türkei sorgte bei den Männern für eine Überraschung. Er gewann das Finale in der Klasse unter 60 Kg. Mit einem Ippon bezwang er nach 1:14 Minuten Kampfzeit den Engländer Ashley McKenzie.

Beim Grand Prix in Zagreb im September reichte es nur für den dritten Platz, diesmal darf sich der 29-Jährige über die Goldmedaille freuen.

In der Klasse bis 66 Kg gewinnt Baskhuu Yondonperenle aus der Mongolei. Er bezwang im Finale Yakub Shamilov aus Russland. Nach nur 1:33 Minuten beendete der 24-Jährige den Kampf mit einem Ippon.

Kosovo gewinnt am ersten Wettkampftag in den Niederlanden zwei Goldmedaillen. Nora Gjakova gewinnt in der Klasse bis 57 Kg.

Distria Krasniqi sichert sich die Goldmedaille in der Klasse bis 52kg. Nach sechs Jahren Pause findet in den Niederlanden endlich wieder ein Judo Grand Prix statt. Dennis Van Der Geest, der Weltmeister von 2005, ist begeistert:

“Judo hat in den Niederlanden eine große Tradition. Wir haben Judo auf der ganzen Welt populär gemacht. Viele Jahre lang gab es hier große Wettkämpfe, an denen ich teilgenommen habe. Ich habe hier ein paar Mal gewonnen und ich habe wirklich gute Erinnerungen. Das Publikum hier liebt Judo. Ich denke. es ist sehr wichtig, dass der Grand Prix wieder zurück in den Niederlanden ist”.

Die einzige Hoffnung auf eine Medaille am ersten Wettkampftag für den Gastgeber hat sich nicht erfüllt. Roy Koffijberg verlor das kleine Finale um die Bronzemedaille in der Klasse bis 60 Kg gegen Amartuvshin Dashdavaa aus der Mongolei.