Eilmeldung

Eilmeldung

Extremes Wetter: In der Wüste Sahara fallen 40 cm Schnee

Sie lesen gerade:

Extremes Wetter: In der Wüste Sahara fallen 40 cm Schnee

Extremes Wetter: In der Wüste Sahara fallen 40 cm Schnee
Schriftgrösse Aa Aa

Wie eine Daunendecke legt sich der Schnee über den roten Sand der Sahara, ein ungewöhnliches Spektakel für die Einheimischen der algerischen Stadt Ain Sefra. 

Es ist das vierte Mal in 37 Jahren, dass hier, am Tor zur Sahara, Schnee fiel. Die Sahara gilt als heißeste Wüste der Welt. In den frühen Morgenstunden des 7. Januar kamen ganze 40 Zentimeter Schnee herunter.

Doch die Zeit reichte gerade für einige Schnappschüsse. Denn bereits am späten Nachmittag war der Schnee wieder geschmolzen.

Der Esa-Satellit Copernicus Sentinel-2A hat den seltenen Schnee in der Sahara im Nordwesten Algeriens aus der Luft aufgenommen. Das Bild wurde am 12. Januar veröffentlicht.

Dazu erklärte die Europäische Raumfahragentur auf ihrer Internetseite:

Während Schnee im Hohen Atlasgebirge weit verbreitet ist, zeigt das Bild, dass im niedrigen Sahara-Atlas-Gebirge ungewöhnlich viel Schnee gefallen ist. Das Bild wird dominiert von den orange-braunen Dünen und schneebedeckten Bergen.

Die Stadt El Baydah ist links unten zu sehen. Östlich von El Baydah ist ein Nutzwald als rotes Rechteck sichtbar. Das Bild, das zur Darstellung der Vegetation in Rot aufbereitet wurde, zeigt, dass es in der Region sehr wenig Flora gibt.

Schnee in der Sahara: Ansicht aus dem All
ESA, CC BY-SA 3.0 IGO