Eilmeldung

Eilmeldung

Papst bittet Missbrauchsopfer um Vergebung

Papst Franziskus hat bei seinem Chile-Besuch die Opfer von sexuellem Missbrauch durch katholische Geistliche um Vergebung gebeten.

Sie lesen gerade:

Papst bittet Missbrauchsopfer um Vergebung

Schriftgrösse Aa Aa

Bei seinem Besuch in Chile hat Papst Franziskus um Vergebung für Kindesmissbrauch durch katholische Priester gebeten. Er empfinde Schmerz und Scham darüber, dass Diener der Kirche Kindern auf diese Weise irreparablen Schaden zugefügt hätten, sagte der Papst in einer Rede vor chilenischen Würdenträgern im Präsidentenpalast.

Meinung

Es ist richtig, um Entschuldigung zu bitten und den Opfern mit aller Kraft zu helfen.

Papst Franziskus in Santiago de Chile

Er wisse um den Schmerz dieser Fälle von Kindesmissbrauch und er sehe, wie viel nötig sei, um dieses gravierende und schmerzhafte Übel zu bewältigen, so das Oberhaupt der französischen Kirche. "Ich bitte euch alle, Gott darum zu bitten, dass er Klarheit bringt. Habt Mut, um Verzeihung zu bitten und zu hören, was Gott uns sagt."

Ohne Publikum hatte sich Papst Franziskus mit Opfern sexuellen Missbrauchs von Geistlichen getroffen. Opfervertreter kritisierten die Erklärungen des Papstes als unzureichend. Er müsse mit konkreten Taten gegen den Missbrauch in der chilenischen Kirche vorgehen.