Eilmeldung

Eilmeldung

Tod durch Erschießen auf Ferieninsel Bali? Deutscher mit Drogen erwischt

Sie lesen gerade:

Tod durch Erschießen auf Ferieninsel Bali? Deutscher mit Drogen erwischt

Archivaufnahme
© Copyright :
Antara Foto/Nyoman Budhiana/ via REUTERS (Archiv)
Schriftgrösse Aa Aa

Weil er laut Zoll mit sieben Gramm Heroin und weiteren Drogen am Flughafen Ngurai Rai in Denpasar auf Bali erwischt wurde, droht einem Deutschen jetzt die Todesstrafe - wegen Drogenschmuggels.

Der 56-Jährige habe bei der Ankunft auf dem internationalen Flughafen der indonesischen Ferieninsel Ende Januar außerdem 23 Morphin-Tabletten und weitere Pillen in seinem Gepäck gehabt.

Die indonesischen Behörden unterstreichen, dass dem Mann bei einem Schuldspruch mit einem Todesurteil rechnen muss.

Indonesien, das bevölkerungsreichste muslimische Land der Welt, geht seit einigen Jahren hart gegen Drogendelikte vor. Dabei kennt das Land kein Pardon: Todesurteile werden in dem südostasiatischen Inselstaat nicht nur ausgesprochen, sondern durch Erschießung vollstreckt.

In indonesischen Gefängnisse sitzen auch viele wegen Drogenschmuggels verurteilte Ausländer ein, weil sie zum Teil sehr lange Haftstrafen absitzen müssen.