Eilmeldung

Eilmeldung

Mahnwache in Kabul

no comment

Mahnwache in Kabul

Aktivisten in Afghanistan haben eine Mahnwache bei Kerzenschein abgehalten, um an die Opfer eines tödlichen Selbstmordanschlags in der Hauptstadt Kabul zu erinnern. Aktivisten forderten auch mehr Sicherheitsvorkehrungen, nachdem der Angriff vom 22. April mindestens 57 Menschen getötet und 119 verwundet hatte. Die Terror-Miliz Islamischer Staat (IS) übernahm die Verantwortung für den Angriff, der sich in einem stark schiitisch besiedelten Gebiet im Westen Kabuls ereignet hatte. In der Vergangenheit hat diese sunnitische Terrorgruppe häufig die schiitische Minderheit Afghanistans ins Visier genommen. Mit Kerzen buchstabierten die Aktivisten die Worte "Stop Genocide" (Stoppt den Völkermord). Der Selbstmordanschlag vom 22. April war der jüngste einer Reihe von Angriffen auf afghanische Wähler-Registrierungszentren im Vorfeld der für Oktober geplanten Parlamentswahlen.

Mehr no comment