Eilmeldung

Eilmeldung

Republika Srpska: "Gerechtigkeit für David"

Sie lesen gerade:

Republika Srpska: "Gerechtigkeit für David"

Republika Srpska: "Gerechtigkeit für David"
Schriftgrösse Aa Aa

Seit gut einem Monat demonstrieren Zehntausende Menschen in Bosnien-Herzegowina gegen Korruption und Polizeigewalt. Auslöser für die Demonstrationen, die auch auf das Nachbarland Kroatien übergreifen und in den sozialen Netzwerken Hunderttausende Unterstützer haben, ist der mysteriöse Tod eines 21-Jährigen in der Republika Srpska.

Vater Davor Dragicevic

David Dragicevic war im März tot in einem Fluss in Banja Luca gefunden worden. Sein Vater Davor Dragicevic sagt, sein Sohn sei gefoltert und brutal ermordet worden. Die Polizei gab an, David sei ertrunken, nachdem er Drogen genommen hatte. Zuvor habe er einen Einbruch begangen. Bei ihm sei Diebesgut gefunden worden.

Vater Davor hat mit seiner Bewegung "Gerechtigkeit für David" eine Lawine losgetreten. Er wurde vor dem Parlament der Republika Srpska angehört und beschuldigte hier speziell den Innenminister Dragan Lukac, für die brutalen Methoden der Polizei verantwortlich zu sein. Der Minister wies alle Anschuldigungen zurück und drohte, er werde Klage wegen Verleumdung einreichen.

Bei den Protesten kommen mehr als zwei Jahrzehnte nach dem Bosnien-Krieg in den sozialen Medien auch die tiefe Spaltung des Landes und die Unzufriedenheit der Bevölkerung mit den Regierenden an den Tag.