Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Griechenland segelt neuem Tourismus-Rekord entgegen

Access to the comments Kommentare
Von Apostolos Staikos
Volle Strände in Griechenland
Volle Strände in Griechenland   -   Copyright  euronews

Auch ohne Russen - volle Strände soweit das Auge reicht: Die griechische Tourismusindustrie segelt einem neuen Rekord entgegen.

Das ist den Briten und Deutschen zu verdanken. Im Juni flogen 900.000 Besucher aus dem Vereinigten Königreich und der Bundesrepublik Deutschland nach Griechenland.

20 Milliarden Euro

Euronews-Reporter Apostolos Staikos sprach mit der Leiterin des griechischen Tourismusverbandes, die alleine für die erste Augustwoche mit über einer Million Besuchern rechnet.

Angela Gerekou im Interview: "Im Vergleich zu dem sehr guten Jahr 2019 verzeichnen die Flughäfen ein Plus von 20 Prozent. Sogar die Kreuzfahrtindustrie signalisiert einen Anstieg von 25 Prozent. Wir erwarten, dass diese Tourismus-Saison rund 20 Milliarden Euro Einnahmen generieren wird. 2019 waren es noch 18 Milliarden. Wir haben gute Gründe, optimistisch zu sein."

Reiselust trotz Klima-Desaster

Nach zwei Jahren Pandemie leben die Europäer nun wieder ihre Reiselust aus. Trotz Klima-Debatte. Trotz Energie-Krise. Trotz Benzin-Hochpreisen. Trotz Flughafen-Chaos. Doch während sich anderswo in Europa das Gepäck stapelt, statt befördert zu werden, macht Angela Gerekou im Euronews-Gespräch geltend, dass Athen nicht Heathrow sei, Griechenland habe alles im Griff.

"Derartige Probleme gibt es an griechischen Flughäfen nicht. Wir haben alles gut vorbereitet und werden die vielen August-Gäste flüssig abfertigen. Wir haben in den vergangenen Monaten keine Einschnitte vorgenommen, niemanden entlassen. Unser Land kann diesbezüglich als Vorbild für die anderen europäischen Staaten gesehen werden."

30 Millionen Touristen

2019 kamen insgesamt über 30 Millionen Touristen nach Griechenland. So wie es aussieht, könnte das Land diesen Rekord heuer brechen.

Journalist • Apostolos Staikos