Vertreter der kanadischen Ureinwohner vor dem Petersdom in Rom, Italien, 01.04.2022

Papst empfängt Delegation von kanadischen Ureinwohnern in Rom

Trommeln hallten durch die mit Fresken bemalten Säle des Apostolischen Palastes und hinaus auf den Petersplatz in Rom, als Papst Franziskus eine Delegation der "First Nations" empfing, die eine Entschuldigung für die Rolle der katholischen Kirche bei der Verwaltung der berüchtigten kanadischen Internatsschulen forderte.

Trommeln hallten durch die mit Fresken bemalten Säle des Apostolischen Palastes und hinaus auf den Petersplatz in Rom, als Papst Franziskus eine Delegation der "First Nations" empfing, die eine Entschuldigung für die Rolle der katholischen Kirche bei der Verwaltung der berüchtigten kanadischen Internatsschulen forderte.

Franziskus traf sich zwei Stunden lang zu Gesprächen unter vier Augen mit den Vertretern der Versammlung der Ureinwohner, nachdem er sich bereits Anfang der Woche mit Delegationen der Metis- und Inuit-Gemeinschaften Kanadas getroffen hatte.

"Ich habe das Gefühl, dass der Papst und die Kirche den Wunsch geäußert haben, auf Versöhnung hinzuarbeiten", sagte Großhäuptling Mandy Gull-Masty von der "Creen Nation" nach der Audienz.

Nachdem im vergangenen Jahr Hunderte von nicht gekennzeichneten Gräbern vor einigen der Internatsschulen entdeckt worden waren, kam Bewegung in die Angelegenheit. Mehr als 150.000 indigene Kinder in Kanada wurden vom 19. Jahrhundert bis in die 1970er Jahre gezwungen, staatlich finanzierte christliche Schulen zu besuchen, um sie an das Christentum heranzuführen und sie in die westlich geprägte, kanadische Gesellschaft einzugliedern, die die früheren kanadischen Regierungen für überlegen hielten.

Schon bevor die Grabstätten entdeckt wurden, forderte die kanadische Wahrheits- und Versöhnungskommission ausdrücklich eine päpstliche Entschuldigung auf kanadischem Boden für die Rolle der Kirche bei den Übergriffen auf die indigenen Völker. 

Franziskus hat zugesagt, nach Kanada zu reisen, obwohl noch kein Datum für einen solchen Besuch bekannt gegeben wurde.