Eilmeldung

Eilmeldung

Arbeiten in einem anderen EU-Land

Sie lesen gerade:

Arbeiten in einem anderen EU-Land

Schriftgrösse Aa Aa

Die Frage kam schriftlich von Tomasz aus Polen. Er möchte wissen, ob er eine Arbeitserlaubnis der britischen Behörden braucht, um in Großbritannien arbeiten zu dürfen.

Es antwortet Malgorzata Kurowska, Senior Communications Officer, Europe Direct :

“Die EU-Bürger sind frei in ihrer Entscheidung, in welchem Land der EU sie arbeiten möchten. Dazu gehören auch die Länder der sogenannten ´European Economic Area (EEA)´, das sind Island, Lichtenstein, Norwegen und die Schweiz.
Kein EU-Bürger braucht eine Arbeitserlaubnis für ein anderes EU-Land. Allerdings gibt es bis 2013 begrenzte Einschränkungen für Bulgaren und Rumänen.
Wenn Sie in einem anderen EU-Land bereits einen Job haben, dann haben Sie damit auch Rechte.
Zuerst jenes, vom ´British employment services´die gleiche Hilfe zu bekommen wie britische Staatsbürger.
Zweitens dürfen Sie sich lange genug im Land aufhalten, um sich eine Arbeit zu suchen.
Und dann dürfen Sie sich natürlich auch in anderen EU-Ländern nach einem Arbeitsplatz umsehen.
Wenn Sie Hilfe brauchen, um in einem anderen EU-Land Arbeit zu finden, können Sie sich an
EURES wenden.
Das ist ein Internetportal für´Jobmobilität, es ist auch eine Netzwerk von Arbeitsvermittlern, die Ihnen helfen können, die unterschiedlichen Formalitäten bei Bewerbungen in anderen Ländern zu erledigen.
EU-Staaten können auch weiterhin bestimmte Arbeitsplätze für ihre eigenen Staatsbürger reservieren. Aber nur, wenn es sich den öffentlichen Dienst bzw. um Sicherheitsinteressen des Staates handelt. Dabei handelt es sich typischerweise um Posten bei Polizei, bewaffneten Kräften, diplomatischem Dienst, bei Rechts- und Steuerbehörden. Wenn diese Jobs nicht unter die genannten Kategorien fallen, können Sie auch nicht eigenen Staatsbürgern vorbehalten werden.”

Wenn auch Sie eine Frage stellen möchten in Utalk, klicken Sie auf den unten stehenden Button.
Weitere Informationen über die EU erhalten Sie unter der Telefonnummer 00 800 6 7 8 9 10 11 oder auf der Webseite: europa.eu/youreurope.