Eilmeldung

Eilmeldung

Bericht vom Weltenende aus Bugarach

Sie lesen gerade:

Bericht vom Weltenende aus Bugarach

Schriftgrösse Aa Aa

Der angeblich rettende Berg liegt in den französischen Pyrenäen. Hier sollen die Außerirdischen landen, um ein paar Erdlinge zu retten vor dem Ende von deren Welt.
Nahe dem Dorf Bugarach, das seit Wochen von Neugierigen und Endzeittouristen aller Art belagert wird. Die Obrigkeit hat schon vor Tagen zu Zufahrt gesperrt. Es könnte leicht zu eng werden in dem Bergdorf. Rettungskräfte sind vor Ort – für alle Fälle und für viele Journalisten und andere Neugierige, die es durch die Absperrungen geschafft haben.

Die Regionalzeitung wirbt mit ihren Sonderseiten zum Ende der Welt. Und der Wirt freut sich über die wunderbare Reklame, denn sonst gehe es ihnen hier nicht besonders gut. Da sei so ein Weltuntergang eine Art Frischluftzufuhr. Und auch die Kellnerin ist vollauf begeistert von den vielen zusätzlichen Gästen. Der Beerdigungsunternehmer meint auch, sie sollen ruhig alle kommen, er sieht es wie das Geschäft mit den Pilgern in Lourdes oder Rom.

In so einem kleinen Dorf erfährt man Neuigkeiten in der Kneipe oder beim Bäcker. Also fragt unser Alien von euronews, Ali, der sonst aus London berichtet, die Bäckersfrau. Und auch die hat nur Gutes über die Weltuntergangsbesucher zu berichten. Der Umsatz so hoch wie nie, sie haben extra besonders früh angefangen zu backen.

Also, die Kasse klingelt heute! Und würde sie gern öfter solche Endzeitshows organisieren, um mehr zu verkaufen, fragt der neugierige euronews-Reporter. Darauf sie: “Nein, danke, dies war gut, aber es reicht….” Noch ein paar Endzeit-Souvenirs gefällig? Wein der Region, dazu Fotos von Berg und Ort samt hineinkopierten UFOs. Gibt es in der Kneipe oder beim Bäcker.

Unser Korrepondent hat keinen Außerirdischen getroffen, zumindest nicht vor Einbruch der Dunkelheit, als er seine Dreharbeiten beendete. Er meint, vielleicht wird es das Ende einer Spaßgeschichte – und dann werden wird ihn demnächst aus London wiedersehen. Also denken Sie daran, liebe euronews-Zuschauer, wenn Sie ihn wieder aus London sehen – Ali ist der Zeuge dafür, dass auch in Bugarach nichts passiert ist außer ein wenig mehr Umsatz für die örtlichen Kleinunternehmen. Es sei ihnen gegönnt!