Eilmeldung

Eilmeldung

Tupiza nach den Überschwemmungen

Sie lesen gerade:

Tupiza nach den Überschwemmungen

Schriftgrösse Aa Aa

Im Januar dieses Jahres hat es in Tupiza im Süden Boliviens wochenlang geregnet. Dann wurde der Niederschlag noch stärker und die Schneeschmelze kam hinzu. Der Pegel des San Juan de Oro-Flusses in der Provinz Tupiza stieg stark an. Die Überschwemmungen zerstörten die Felder – und damit die Existenzgrundlage der Einwohner von Quebrada Seca und Hichupampa.

Die Verwüstung stürzte die Bevölkerung in ein Dilemma: Fortgehen, in eine unsichere Zukunft? Oder bleiben und versuchen, das Land zurückzuerobern, das sie seit Generationen ernährt?

Dies ist eine Geschichte über Verlust, Entschlossenheit und die Liebe zu Land und Leuten.