Eilmeldung

Eilmeldung

Schlechte Zeiten für Russlands Schwule und Lesben

Sie lesen gerade:

Schlechte Zeiten für Russlands Schwule und Lesben

Schriftgrösse Aa Aa

Russlands Schwule und Lesben sind in Sorge: Ein neues Gesetz verbietet “homosexuelle Propaganda” – die positive Darstellung von Homosexualität gegenüber Minderjährigen und in den Medien. Auch die Adoption durch gleichgeschlechtliche Ehepaare im Ausland ist nun unter Strafe gestellt. Die Einschränkungen könnten noch weiter gehen: Einige Politiker in der Duma machen sich dafür stark, gleichgeschlechtlichen Paaren das Sorgerecht für ihre Kinder wegen “nicht-traditioneller sexueller Orientierung” zu entziehen.

Während die einen auf die Straße ziehen und mit öffentlichen Homo-Kuss-Tagen gegen die Drangsalierung protestieren, sehen andere Betroffene nur noch in der Emigration den Ausweg.

Den einstimmigen Rückhalt der Duma-Abgeordneten und der Mehrheit der Bevölkerung hat Präsident Putin mit der harten Linie – die Kritik aus dem Ausland ist ihm genauso sicher. Und manche fragen sich, warum er denn gerade vor den Olympischen Spielen in Sotschi die Daumenschrauben anzieht.

Bonus interview: Maria Lipman, political analyst
Bonus interview: Masha Gessen, gay rights activist