Eilmeldung

Eilmeldung

Hitlergruß und Hakenkreuze: Rechtsextreme in Griechenland

Sie lesen gerade:

Hitlergruß und Hakenkreuze: Rechtsextreme in Griechenland

Schriftgrösse Aa Aa

Während die griechische Staatsanwaltschaft gegen die rechtsextreme Partei “Goldene Morgendämmerung” ermittelt, sind Fotos aufgetaucht, die hohe Parteimitglieder in Nazi-Posen vor Hakenkreuzen zeigen.

Die griechische Zeitung “Efymerida Syntakton” veröffentlichte die Bilder am Montag. Die Fotos zeigen unter anderem wie Parteichef Nikolaos Michaloliakos, sein Stellvertreter Christos Pappas und Parteisprecher Illias Kasidiaris in Uniform den Hitlergruß vor Hakenkreuzflaggen machen. Die Partei hat die Echtheit der Bilder nicht infrage gestellt, berichtet die englischsprachige Zeitung Kathimerini, die in Griechenland erscheint. Die “Goldene Morgenröte” erklärte lediglich, es handle sich um 30 Jahre alte Fotos, mit denen die Bewegung schlecht gemacht werden solle.

Parteichef Michaloliakos hatte immer abgestritten, dass seine Partei von Nazi-Symbolik beeinflusst sei. Anfang Juni hatte das griechische Parlament mit großer Mehrheit erneut seine Immunität und die von zwei weiteren Abgeordneten wegen illegalen Waffenbesitzes aufgehoben.

Michaloliakos sitzt seit Oktober 2013 in Untersuchungshaft. Die griechische Justiz ermittelt gegen ihn und weitere Parteimitglieder wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung. So sollen Anhänger der Partei unter anderem Menschen totgeschlagen und erpresst haben. Zudem steht die “Goldenen Morgendämmerung” im Verdacht Geldwäsche betrieben zu haben. Im September war ein linker Musiker von einem geständigen Anhänger der “Goldenen Morgendämmerung” erstochen worden.

Bei der Europawahl im Mai wurde die “Goldene Morgenröte” drittstärkste Kraft in Griechenland.