Eilmeldung

Eilmeldung

Fußball-WM: Argentinien und Belgien im Viertelfinale

Sie lesen gerade:

Fußball-WM: Argentinien und Belgien im Viertelfinale

Schriftgrösse Aa Aa

Willkommen bei “The Corner”, unserer WM-Spezialsendung. Argentinien zieht ins Viertelfinale ein, der Weg dorthin war aber schmerzhaft. Die Lateinamerikaner zitterten im Match gegen die Schweiz 120 Minuten. Belgien setzte sich im zweiten Achtelfinalspiel gegen die USA durch. Seit 28 Jahren waren die Roten Teufel bei einer WM nicht mehr unter den letzten acht Mannschaften.

Argentinien – Schweiz

Es war eines der eher langweiligen Spiele, das Match Argentinien gegen die Schweiz, erst in den letzten Minuten kam Spannung auf. Angél di Maria traf in der Verlängerung für Argentinien, das Team von Alejandro Sabella war durch dieses Tor aber noch nicht erlöst. Die Schweizer kämpften bis zur letzten Sekunde, doch auch der Freistoß kurz vor Abpfiff konnte das Ergebnis nicht verändern.

In der nächsten Runde trifft Argentinien auf Belgien.

Belgien – USA

Marc Wilmots hat es geschafft. Seine Roten Teufel haben zwei Stunden lang gekämpft und stehen im Viertelfinale. Das Spiel gegen die USA war nicht einfach, besonders in der Verlängerung hatten die Amerikaner viele Chancen. Kevin De Bruyne und Romelu Lukaku brachten die Belgier in Führung, Bayern-Profi Julian Green traf kurz vor Schluss für die USA, der Ausgleich zum Elfmeterschießen gelang der Mannschaft von Jürgen Klinsmann aber nicht.

Verdacht auf Spielmanipulation

Für Kamerun ist die Weltmeisterschaft bereits beendet, dennoch steht das Team weiterhin in den Schlagzeilen: Wegen Verdacht auf Spielmanipulation. Jetzt wurde vom kamerunischen Fußballverband eine Untersuchung eingeleitet, um die Vorwürfe zu klären.

Der bekannte Wettbetrüger Wilson Raj Perumal hat vor dem Gruppenspiel Kamerun – Kroatien das richtige Ergebnis angekündigt, sogar den Platzverweis sah er voraus.

Seine Prognose teilte er dem deutschen Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL per Facebook-Chat kurz vor Spielbeginn mit. Der kamerunische Fußballverband ermittelt in dem Fall, die FIFA möchte aus Sorge vor einer Beeinflussung der Untersuchungen aber keine näheren Informationen zum Stand der Ermittlungen mitteilen.

#thecornerscores

56 Mannschaften haben sich bis jetzt im Laufe der Weltmeisterschaft duelliert, das Euronews Sport Team gibt vor jedem Match eine Prognose ab.

Zur WM-Halbzeit machen wir ein Eingeständnis: Im Fußball-Tipps abgeben sind wir wirklich ziemlich schlecht. Nur vier Ergebnisse haben wir richtig vorhergesehen.

Doch bis zum Finale haben wir ja noch acht Spiele, um die Statistik wieder in Ordnung zu bringen. Wenn Sie auch mitmachen wollen, dann senden Sie uns ihre Prognose unter dem Hashtag #thecornerscores.

Kostenlose Kondome

Nicht allen Brasilien-Besuchern geht es bei ihrer Reise ins Königreich des Fußballs um die Spiele, viele sind auf der Suche nach Abenteuer – auch sexueller Natur. Um Krankheiten wie AIDS vorzubeugen, setzen die Brasilianer auf innovative Präventionsmaßnahmen.

Kostenlose Kondome für Jedermann – das ist das Motto der UNAIDS-Kampagne zur Fußball-WM.

In Brasilien ist AIDS immer noch ein großes Problem, deshalb nutzen Fußballer wie David Luiz die mediale Aufmerksamkeit, um für Prävention zu werben.

“Mein Sohn ist zwar erst 10”, berichtete ein Brasilianer, “ich habe mit ihm aber schon über Verhütung gesprochen, er weiß, wie wichtig das ist.”

“Schütze das Tor”, so der Titel der Kampagne. Die Touristen sollen ruhig Spaß haben, ist die Message, aber eben nur geschützt.