Eilmeldung

Eilmeldung

Erdogan und Biden sprechen über türkische Rolle und Machtwechsel in Syrien

Sie lesen gerade:

Erdogan und Biden sprechen über türkische Rolle und Machtwechsel in Syrien

Schriftgrösse Aa Aa

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat US-Vizepräsident Joe Biden empfangen. Biden, der auch wegen einer Konferenz angereist war, empfahl die Stärkung der Türkei als Energietransitland zur Stabilisierung der Region und lobte die Ausbildung von Peschmergakämpfern im Nordirak durch türkische Spezialeinheiten.

Erdogan und Biden sprachen auch darüber, gemeinsam die Opposition in Syrien zu stärken um einen Machtwechsel weg von Baschar al-Assad zu bewirken.

“Der Frieden ist heute global in mehrfacher Hinsicht bedroht”, sagte Erdogan auf einer Pressekonferenz. “Im Nahen Osten zeigt sich das besonders deutlich. Das internationale System ist von den jüngsten Ereignissen schockiert. Trotzdem, und unglücklicherweise, wird es seiner Rolle als Stabilisator und Vermittler nicht gerecht.”

Etwa 200 Anhänger einer ultranationalistischen Gruppierung demonstrierten in Istanbul gegen Bidens Besuch und warfen ihm unter anderem vor, zu versuchen, die Türkei zur Zusammenarbeit mit der PKK zu bewegen.

Nach einen Vorwurf Bidens, Ankara lasse IS-Kämpfer über die syrische Grenze, ist dessen Ansehen in der Türkei beschädigt. Onehin hält dort nur ein Fünftel der Bevölkerung die USA für einen positiven Einfluss.