Eilmeldung

Eilmeldung

Moldawien: Pro-Europäer bei Parlamentswahl offenbar in Führung

Sie lesen gerade:

Moldawien: Pro-Europäer bei Parlamentswahl offenbar in Führung

Schriftgrösse Aa Aa

Bei den Parlamentswahlen in Moldawien zeichnet sich ein knappes Rennen zwischen Opposition und Regierungslager ab. Nach Auszählung von etwa 80 Prozent der Wahlzettel liegen die drei pro-europäischen Regierungsparteien mit 44 Prozent der Stimmen leicht vorn. In Moldawien streiten die politischen Lager um eine ==Anbindung an Europa oder an Russland.

Vlad Filat ist Chef der Liberaldemokraten, einer der drei Parteien der bisherigen Regierungskoalition: “Wir müssen uns mit diesem Ergebnis schnell einigen, denn auch nach den Wahlen wird weiter Druck auf Moldawien ausgeübt werden. Wirtschaftlicher Druck, medialer Druck, der unser Land von seinem europäischen Kurs abbringen soll.”

Die Sozialistische Partei will den EU-Kurs der bisherigen Regierung aufhalten und einer von Moskau angeführten Zollunion beitreten. Sie erhielt laut Auszählungen über 20 Prozent der Stimmen. “Ihr habt die Alternative gewählt”, so Parteichef Igor Dodon nach den Wahlen. “Ihr habt für ein florierendes Moldawien im Zusammenschluss mit einem starken Russland gestimmt. Ihr habt euch für den Beitritt Moldawiens in die Zollunion entschieden.”

Der EU-Kurs der bisherigen Koalition blieb nicht folgenlos. Russland verhängte ein Embargo gegen moldawisches Obst, nach dem die Regierung ein Handelsabkommen mit Brüssel geschlossen hatte. Nach der Wahl steht Moldawien vor einer Zerreißprobe. Dazu euronews-Korrespondent Sergio Cantone: “Die proeuropäische Koalition liegt leicht vorn, doch das bewahrt Moldawien nicht vor dem Risiko der Destabilisierung. Deswegen sollten sie ihre politische Basis erweitern, um mehr Unterstützung für ihr Bündnis zu bekommen.”