Eilmeldung

Eilmeldung

Liam Neeson in "Taken 3": Familienvater und Killerjäger

Sie lesen gerade:

Liam Neeson in "Taken 3": Familienvater und Killerjäger

Schriftgrösse Aa Aa

Liam Neeson kehrt als Ex-CIA-Agent Bryan Mills auf die Leinwand zurück und lässt es im dritten Teil der beliebten Action-Thriller Serie "96 Hours -

Es beginnt wie ein netter Familienfilm und endet mit einer atemlosen Verfolgungsjagd. Liam Neeson kehrt als Ex-CIA-Agent Bryan Mills auf die Leinwand zurück und lässt es im dritten Teil der beliebten Action-Thriller Serie “96 Hours – Taken” noch einmal richtig krachen. Diesmal wurde niemand entführt, sondern seine Ex-Frau ermordet, und er ist der Hauptverdächtige. Vom Jäger zum Gejagten, eine neue Variante, ansonsten, verspricht Neesen, bleibt alles beim Alten.

Liam Neeson: “Bryan Mills ist im Grunde ein ganz normaler Typ, der seine Tochter verehrt und immer noch in seine Ex-Frau verliebt ist. Er glaubt von ganzem Herzen an den Zusammenhalt der Familie. Und wenn diese Familieneinheit bedroht wird, verwandelt er sich in eine Killermaschine. Ich glaube, genau das erwarten die Zuschauer von diesem Film, das spricht sie an.”

Oscar-Preisträger Forest Whitaker spielt einen hartnäckigen Polizeiinspektor, der den Mord an Mills Exfrau aufklären soll und sich an dessen Fersen haftet. Um seine Unschuld zu beweisen, hat Mills nur eine Möglichkeit: Er muss den Mörder selbst ausfindig machen und zur Rechenschaft ziehen.

Regisseur Olivier Megaton wollte diesmal nicht nur Action, sondern die Gefühle des Helden zeigen. “Alle glauben, dass Actionfilme kompliziert sind. Was ja auch zutrifft, weil viele Ressourcen eingesetzt und wegen der vielen Leute am Set. Aber wenn man von Anfang an genau weiß, was man braucht und welche Drehorte man will, ist im Grunde kein Problem. Emotionale Szenen sind das genaue Gegenteil. Man weiß vorher nicht, wie es laufen wird. Man kann nur am Morgen beten, dass alle in guter Stimmung sind.”

Das Action-Spektakel kommt nun in die Kinos.