Eilmeldung

Eilmeldung

Eskalation im Donbass

In der Ukraine haben sich die Kämpfe zwischen Rebellen und Regierungstruppen intensiviert. In einem Wohngebiet der von Donezk schlugen Granaten ein.

Sie lesen gerade:

Eskalation im Donbass

Schriftgrösse Aa Aa

In der Ukraine haben sich die Kämpfe zwischen Rebellen und Regierungstruppen intensiviert. Die Teilmobilmachung von bis zu 50.000 Soldaten zum Kampf gegen die Rebellen lief an. In einem Wohngebiet der von Aufständischen gehaltenen Stadt Donezk schlugen Granaten ein. Mindestens drei Zivilisten wurden getötet.

Meinung

Die ukrainischen Streitkräfte haben alle verfügbaren Waffen eingesetzt

“Nach der zweiten Explosion rannten wir auf die Straße. Wir hörten Menschen schreien und weinen. Wir sahen, dass eine Frau verwundet und ihr Mann getötet worden war”, beschreibt Alena Fischenko den Angriff.

Die pro-russischen Aufständischen warfen der Regierung in Kiew “Kriegsvorbereitungen” vor. Der Verteidigungsminister der Volksrepublik Donezk, Eduard Basurin, sieht eine gefährliche Eskalation der Lage.

“Alle Menschen in der Stadt haben laute Explosionen gehört, die Erschütterungen waren in allen Stadtteilen zu spüren. Die ukrainischen Streitkräfte haben alle verfügbaren Waffen eingesetzt”, erklärte Basurin.

Der weitgehend zerstörte Flughafen von Donezk ist seit einigen Tagen heftig umkämpft. Staatspräsident Petro Poroschenko verteidigte die neueste Militäroffensive gegen die Separatisten. Die Armee habe auf deren Angriffe reagieren müssen.