Eilmeldung

Eilmeldung

Nach Raketeneinschlag: Flucht aus Kramatorsk

Bis vor Kurzem war es in Kramatorsk noch verhältnismäßig ruhig, doch seit am Dienstag in der Großstadt im Osten der Ukraine mehrere Raketen

Sie lesen gerade:

Nach Raketeneinschlag: Flucht aus Kramatorsk

Schriftgrösse Aa Aa

Bis vor Kurzem war es in Kramatorsk noch verhältnismäßig ruhig, doch seit am Dienstag in der Großstadt im Osten der Ukraine mehrere Raketen einschlugen, fühlt sich die Bevölkerung auch dort nicht mehr sicher. Mindestens 15 Menschen kamen bei den Angriffen ums Leben, Geschosse waren unter anderem in Wohngebieten detoniert.

“Wir wissen nicht, wohin und zu wem wir gehen sollen, aber wir wollen noch weiter weg. Wir kommen aus Donezk und sind in der Hoffnung hergezogen, dass es hier besser ist, doch das ist nicht der Fall. Jetzt gehen wir dorthin, wo uns unser Weg hinführt”, sagt eine Frau.

Kramatorsk liegt rund 50 Kilometer von der eigentlichen Front entfernt und wird von der ukrainischen Armee kontrolliert. Kiew hatte die Raketenangriffe den Separatisten zugeschrieben, die den Vorwurf zurückwiesen.

Rund einhundert Kilometer südlich von Kramatorsk, in Donezk, schlug an diesem Mittwoch eine Granate in einen Bus ein, nach Angaben der Separatisten kamen vier Menschen ums Leben.