Eilmeldung

Eilmeldung

Australien will nach Geiselnahme von Sydney Einwanderungsgesetze verschärfen

Fast 10 Wochen nach der Geiselnahme von Sydney, bei der zwei Geiseln getötet wurden, kündigte der australische Premierminister Tony Abbott eine Verschärfung der Einwanderungsgesetze an.

Sie lesen gerade:

Australien will nach Geiselnahme von Sydney Einwanderungsgesetze verschärfen

Schriftgrösse Aa Aa

Fast 10 Wochen nach der Geiselnahme von Sydney, bei der zwei Geiseln getötet wurden, kündigte der australische Premierminister Tony Abbott eine Verschärfung der Einwanderungsgesetze an. Vorausgegangen war ein Regierungsbericht, der den Umgang mit dem Iraner im Vorfeld seiner Attacke, als rechtmässig einstuft und eine Überarbeitung der entsprechenden Gesetze empfiehlt.

Tony Abbott sagte dazu auf einer Pressekonferenz: “Ganz klar: dieses Monster hätte nicht zu unserer Gemeinschaft gehören sollen. Er hätte nie in diesem Land sein sollen und er hätte nicht auf Kaution frei kommen dürfen. Er hätte keine Waffe haben und sich nicht radikalisieren dürfen. Es ist klar, dass alle diese Dinge nie hätten passieren sollen.”

Der 50-jährige Iraner Man Haron Monisgenoß Asyl in Australien. Den australischen Behörden war er vor seiner Tat mehrfach durch extremistische Ansichten aufgefallen und wurde wegen der Beteiligung an dem Mord an seiner Ex-Frau und sexueller Belästigung von der Justiz verfolgt.